Es ist schon eine Weile her, als ich beschloss, das Wort MÜSSEN aus meinem alltäglichen Sprachschatz zu verbannen

Entstanden ist das, weil ich irgendwann begonnen hatte, mehr auf meinen Körper zu hören

Damit spürte ich zunehmend, welche Wirkung manche Worte auf mich haben

Dass Sprache sehr umfassend wirkt - nicht nur unseren Kopf, sondern auch Herz und Körper stark berühren kann,

uns insgesamt bewegt - je nachdem auf- oder anregt, beruhigt oder erschreckt - ist in unserer Zeit längst ein offenes Geheimnis

MÜSSEN jedenfalls sorgt bei mir dafür, dass sich mein Körper verkrampft, vielleicht sogar mein Herz zur Faust ballt...

Im Vergleich zu WOLLEN oder LASSEN fühlt sich ein MÜSSEN wenig wohltuend oder entspannend an - es wirkt wenig frei...

Mitten im Tun, weiß ich plötzlich, jetzt ist ein Lassen dran

Pause!

kurz mal anhalten + spüren, wo + wie bin ich

Im Anhalten innehalten - das Ganze mal sein lassen

Pause, Ruhe, Durchatmen - ein, aus, ein, aus, ein, aus, ein ...

Liegt im Atmen bereits das Muster für unser Tun und Lassen?

Nehmen wir an, Du gönnst Dir eine Pause

wie sieht sie aus? wie hältst Du an und inne?

gestaltest Du Deine "Pausenkultur" selbst

oder bestimmen andere ihr Format?

was gehört für Dich zur Pause?

die oft Pausen legitimierende + scheinbar Atmungs verstärkende Zigarette

das Handy zum Surfen, Telefonieren, Nachrichtenlesen oder -versenden

alles erstaunlich auch im Modus von "Ein + Aus"

Essen, Trinken, Toilette - "Ein + Aus"

Mir scheint, im Pausemachen, im Nichtstun w...

BAUM HIMMELT SICH AN

ROSA BLÜTEN IM HAFEN

SALZIG SÜSSE LUFT

SCHMECKT UNENDLICH WEIT UND BLAU

SOMMERLEICHT UND MEERESTIEF

heute also mal ein HAIKU

beschaulich schöne erste Juli-Woche allen hier + dort

REISEN, WANDERUNGEN, SPAZIERGÄNGE FÜHREN OFT ZU EINEM ORT AM WASSER

DIREKT AM  WASSER ZU WOHNEN, DIESEN TRAUM KENNEN VIELE -

MANCHE KÖNNEN IHN SICH ERFÜLLEN - ZEITWEISE

WASSER ZIEHT MENSCHEN GERADEZU MAGISCH AN  ~ ~ ~  VOM MEER BIS ZUM WINZIGEN BACH

WORAN MAG DAS WOHL LIEGEN ?

VIELLEICHT WEIL UNS DER BLICK AUFS WASSER SO ENTSPANNT ? WEIL WIR LIEBEND GERN DEM RAUSCHEN LAUSCHEN,

DEM FLIESSEN, DEM PLÄTSCHERN, DEM MURMELN ? DIE SPRACHE DER NATUR IST SO VIELTÖNIG WIE IHRE FARBEN -

IST KLANG UND BEWEGUNG - WAS WAR WOHL ZUERST DA ?

SIND SIE ÜBERHAUPT ZU TRENNEN ?

ENTSPANNTES BLICKEN + LAUSCHEN ALLEN - FERN + NAH AM WASSER


 

June 17, 2017

SO DER TITEL DES VORTRAGS, DEN ICH DIESEN MITTWOCH WAHR- + MITNEHMEN DURFTE

PROF. DR. PHIL. VERENA KAST, DIESE BEEINDRUCKEND WEISE FRAU WAR MIT EINEM VORTRAG IN DER "URANIA" BERLINS

JUCHUUUUH! VERENA KAST, DEREN SICHTWEISEN AUS IHREN TEXTEN + BÜCHERN MICH SEIT DEM STUDIUM BEGLEITEN !

DIE TRAUERPHASEN,DIE MÄRCHENDEUTUNGEN, DAS LOBLIED AUF DIE BEZIEHUNG ZUR BESTEN FREUNDIN

(nachzulesen, um es ggf. der einen oder anderen nahen Freundin zu schenken:"Die beste Freundin - Was Frauen aneinander haben")

IM VORFELD ALSO VOR ALLEM DARAN INTERESSIERT, DIESE FRAU ENDLICH MAL LIVE ZU ERLEBEN -

ZU SEHEN + ZU SPÜREN, OB SIE SO EINLEUCHTEND + INSPIRIEREND SPRICHT WIE SIE SCHREIBT, SCHIEN MIR DAS THEMA DES VORTRAGES SELBST VORAB EHER WENIGER SPANNEND:

...

Please reload

BLOG

​© 2020 - GANZ IM FLUSS - einfach systemisch

Supervision, Aufstellungen, Begleitung

susanne.jordan@ganz-im-fluss.de

Giselastr. 20 in 10317 Berlin

+49 176 222 84 226 / +49 30 210 25 988